Anton Dicketmuller

One day in 2004 my room mate left Loving What Is on my bedside table and I began to read. Immediately I was fascinated and at the same time my “I-know-mind” protested: It can’t be that simple!! Twenty-four pages later I followed the simple directions and stared Working on an old belief that stood between me and my partner. To my total amazement a wall inside collapsed and I could openly embrace my partner.

Through all my conscious life I searched for the truth outside of myself and now I found it inside! After all “why” and “what for” I found the “how.“ Today after years in The Work and becoming a Certified Facilitator I still see myself at a beginning. I realize in gratitude that: my suicidal thoughts left me; I can talk openly to people I thought “difficult”; my having-to-be-right is no longer in my way, and that after falling back into old patterns I quickly find the way back to peace…

For over twenty-five years I have worked as a family doctor where I learned to be comfortable dealing with people of all different ages, in all matters and concerns of body, health, fear, stress, pain, sexuality, relationship, loss and death. In 2013 I closed my medical practice. I offer The Work in individual and partner sessions and I am exited to share this marvelous tool in workshops.

Irgendwann im Jahr 2004 hat meine damalige Frau „Lieben was ist“ auf meinem Nachttisch liegen gelassen und ich begann zu lesen. Sofort war ich fasziniert und gleichzeitig rebellierte mein Besserwisser-Verstand: So einfach kann es wohl nicht sein! Nach 24 Seiten folgte ich den einfachen Anweisungen und „beworkte“ eine belastende Überzeugung die seit langem zwischen mir und meiner Frau stand. Zu meiner völligen Überraschung brach eine Mauer in mir nieder und ich konnte offen auf meine Frau zugehen.

Ich hatte mein ganzes bewusstes Leben lang die Wahrheit außen gesucht und nun fand ich die Lösung innen, nach allem Warum und Wieso fand ich das Wie. Heute, nachdem ich Katie kennen gelernt habe, in der „School“ war und das Certification program durchlaufen habe sehe ich mich immer noch am Anfang. Und ich bemerke voll Dankbarkeit, dass mich meine Selbstmordgedanken verlassen haben, dass ich offen auf Menschen zugehen kann, dass mir mein Recht-haben-müssen nur noch selten im Weg steht und dass ich mich auf gänzlich neue Lebenserfahrungen einlassen kann …

Ich arbeitete über fünfundzwanzig Jahre als Allgemeinarzt in einer Kassenpraxis, wo es mir vertraut war, Menschen in allen Lebensaltern und –Bereichen zu begleiten. Im Jahr 2013 habe ich meine medizinische Tätigkeit eingestellt. Ich biete The Work in Einzel- oder Paarsitzungen an, und gebe dieses wirkungsvolle Werkzeug mit Begeisterung in Seminaren weiter.

Austria, Karinthia
English, German
antondick
Newsletter Sign-Up
  • Please enter the code.
  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.