Wer wäre ich ohne mein Drama?

Wer wäre ich ohne mein Drama?

Lieben was ist

Lieben was ist (Audio CD)

Lieben was ist: Wie vier Fragen Ihr Leben verändern können

Ich brauche deine Liebe - stimmt das?

Eintausend Namen fur Freude

Lieben was ist: Wie vier Fragen Ihr Leben verändern können

Veranstaltungen

22.–31. Juli 2016
Die School für The Work
Bad Neuenahr, Deutschland

25. Oktober–3. November 2016
Die School für The Work
Ojai, Kalifornien

Details finden Sie auf der Seite Veranstaltungen.

Zum Herunterladen

 


 
AUF DIESER SEITE:
Was ist The Work?
The Work anwenden
Fragen und Antworten

Ressourcen

Was ist The Work?

The Work ist ein einfacher, kraftvoller Prozess der Überprüfung. Er lehrt dich, Gedanken zu identifizieren und zu hinterfragen, die alles Leiden in dieser Welt verursachen. Es ist ein Weg zu verstehen was dich verletzt, um deinen Problemen mit Klarheit zu begegnen.

Menschen, die The Work dauerhaft anwenden, berichten von einschneidenden Veränderungen in ihrem Leben.

  • Aufgelöste Depressionen: Finden Sie Lösungen und sogar Glück in Situationen, die einst lähmend und hinderlich erschienen.
  • Stressreduktion: Leben Sie mit weniger Angst und Furcht.
  • Verbesserte Beziehungen: Erleben Sie tiefere Gefühle der Verbindung und Intimität mit Ehepartnern, Eltern, Kindern und sich selbst.
  • Weniger Wut: Verstehen Sie, was sie ärgerlich und gereizt macht. Erleben Sie immer seltener Ärger bis er schließlich gar nicht mehr auftritt.
  • Klarheit: Leben und arbeiten Sie intelligenter und effektiver.
  • Mehr Energie: Erleben Sie verbesserte Vitalität und Wohlbefinden.
  • Zunahme inneren Friedens: Die Realität lieben lernen und dauerhaften Frieden finden.

Zum Anfang

The Work anwenden

The Work ist in drei einfachen Schritten getan:

1

Beurteile deinen Nächsten

Über Jahrtausende wurde uns beigebracht unseren Nächsten nicht zu verurteilen, aber wir tun es trotzdem ständig. Wie unsere Freunde handeln sollten, um wen sich unsere Kinder kümmern sollten, was unsere Eltern fühlen, sagen oder tun sollten. Anstatt diese Verurteilungen zu unterdrücken, benutzten wir diese in der Work als Ausgangspunkte zur Selbsterkenntnis. Indem sich der verurteilende Verstand auf dem Papier ausleben kann, entdecken wir durch den Spiegel der Menschen in unserer Umgebung, was uns über uns selbst bis jetzt verborgen geblieben ist.

Füllen Sie ein Arbeitsblatt: Urteile über deinen Nächsten aus. Sie können es hier herunterladen.


2

Die vier Fragen

Untersuchen Sie jede Ausage auf dem Arbeitsblatt: Urteile über deinen Nächsten mit den vier Fragen und der Umkehrung (siehe unten). Die Work ist Meditation. Es geht um Bewusstsein und nicht um den Versuch, die Gedanken zu ändern. Stellen Sie die Fragen und nehmen Sie sich dann Zeit. Gehen Sie nach innen und warten Sie, bis die tieferliegenden Antworten and die Oberfläche kommen. Laden Sie das blaue Blatt hier herunter, um es als Leitfaden zum Begleiten zu verwenden.

Im Grunde besteht die Work aus vier Fragen und der Umkehrung. Der erste Gedanke auf obigem Arbeitsblatt, den Sie überprüfen könnten, wäre z.B. „Paul hört mir nicht zu.“ Suchen Sie nach jemanden in Ihrem Leben, über den Sie den gleichen Gedanken hatten und probieren Sie The Work: „[Name] hört mir nicht zu.“

Ist das wahr?

Kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist?

Wie reagierst du, was passiert, wenn du diesen Gedanken glaubst?

Wer wärst du ohne den Gedanken?

Jetzt kehre die Aussagen um und finde mindestens drei echte Beispiele für jede Umkehrung.


3

Die Umkehrung

Nachdem Sie Ihre Aussage mit den vier Fragen untersucht haben, können Sie sie umkehren.

Jede Umkehrung ist eine Gelegenheit, das Gegenteil der ursprünglichen Beurteilung zu erfahren und die Gemeinsamkeiten zu erkennen, die Sie mit der verurteilten Person teilen.

Eine Aussage kann ins Gegenteil, auf die andere Person und auf Sie selbst umgekehrt werden (manchmal ist auch die Umkehrung zu „mein Denken“ möglich). Suchen Sie nach mindestens drei echten Bespielen in Ihrem Leben, bei denen die Umkehrung zutrifft.

Zum Beispiel kann „Paul versteht mich nicht“ zu „Paul versteht mich“ umgekehrt werden. Eine weitere Umkehrung ist „Ich verstehe Paul nicht“. Eine Dritte wäre „Ich verstehe mich selbst nicht“.

Seien Sie bei den Umkehrungen erfinderisch. Durch den Spiegel anderer enthüllen sie Ihnen vorher ungekannte Seiten von sich selbst. Wenn Sie eine Umkehrung gefunden haben, gehen Sie in Ihr Inneres und fühlen Sie sie. Finden Sie mindestens drei echte Bespielen in Ihrem Leben, bei denen die Umkehrung zutrifft.

Als ich anfing, meine Umkehrungen auszuleben, erkannte ich, dass ich alles war, was ich anderen zugeschrieben hatte. Andere waren nur meine Projektion. Anstatt zu versuchen, meine Umgebung zu ändern (was nie funktionierte - aber nur für dreiundvierzig Jahre), bringe ich heute die Gedanken zu Papier, untersuche sie und kehre sie um. Dabei fällt mir auf, dass ich genauso bin, wie ich andere sehe. In dem Augenblick, in dem ich andere als egoistisch ansehe, bin ich selbst egoistisch (indem ich darüber entscheiden will, wie andere zu sein haben). In dem Moment, in dem ich jemanden als lieblos sehe, bin ich selbst lieblos. Wenn ich glaube, du sollst aufhören Krieg zu führen, führe ich selbst Krieg mit meinem eigenen Verstand.

Die Umkehrungen sind Ihr Rezept zum Glück. Leben Sie die Arznei, die Sie anderen verordnet haben. Die Welt wartet auf nur eine Person die sie lebt. Diese Person sind Sie.

Weitere Beispiele für Umkehrungen:

„Er sollte mich verstehen“ wird umgekehrt zu:
- Er sollte mich nicht verstehen. (Das ist die Realität.)
- Ich sollte ihn verstehen.
- Ich sollte mich selbst verstehen.

„Ich brauche es, dass er zu mir liebenswürdig ist“ wird umgekehrt zu:
- Ich brauche es nicht, dass er zu mir liebenswürdig ist.
- Ich brauche es, dass ich zu ihm liebenswürdig bin. (Kann ich so leben?)
- Ich brauche es, dass ich zu mir selbst liebenswürdig bin.

„Er behandelt mich lieblos“ wird umgekehrt zu:
- Er behandelt mich liebevoll. (So gut er es kann.)
- Ich behandle ihn lieblos. (Kann ich finden, wo?)
- Ich behandle mich selbst lieblos (Wenn ich meine Gedanken nicht untersuche.)

„Paul sollte mich nicht anschreien“ wird umgekehrt zu:
- Paul sollte mich anschreien. (In der Realität macht er das offensichtlich manchmal. Höre ich zu?)
- Ich sollte Paul nicht anschreien.
- Ich sollte mich nicht anschreien.
(Gehe ich in meinem Kopf immer und immerwieder durch, wie Paul mich anschreit? Wer ist gnädiger – Paul, der nur einmal geschrien hat, oder ich, die es hundert Mal immer wieder abgespielt hat?)

Die Wirklichkeit annehmen

Nachdem Sie die Beurteilungen der Antworten Nr. 1 bis Nr. 5 auf dem Arbeitsblatt umgekehrt haben (mit der Frage, ob sie genauso wahr oder wahrer sind), kehren Sie Nr. 6 um. Verwenden Sie dabei „Ich bin bereit, ...“ und „Ich freue mich darauf, ...“.

Zum Beispiel wird „Ich will nie wieder einen Streit mit Paul erleben“ umgekehrt zu „Ich bin bereit, einen Streit mit Paul zu erleben“ und „Ich freue mich auf einen Streit mit Paul“. Warum würden Sie sich darauf freuen?

Bei Nr 6. geht es um die vollkommene Annahme von Verstand und Leben ohne Angst, und die Offenheit gegenüber der Realität. Wenn Sie sich wieder mit Paul streiten, gut. Wenn es schmerzt, können Sie Ihre Gedanken zu Papier bringen und sie untersuchen. Unbehagliche Gefühle erinnern uns nur daran, dass wir an etwas festhalten, das für uns nicht unbedingt wahr ist. Sie erinnern uns, dass es Zeit ist, zur Work zurückzukehren.

Bis Sie den Feind nicht als Freund sehen können, ist die Work für Sie noch nicht abgeschlossen. Das bedeutet nicht, dass Sie ihn zum Abendessen einladen müssen. Freundschaft ist einen innere Erfahrung. Sie werden ihn vielleicht nie wieder sehen, vielleicht trennen Sie sich sogar von ihm – aber spüren Sie Stress oder Frieden in sich, wenn Sie an ihn denken?

Nach meiner Erfahrung bedarf es für eine erfolgreiche Beziehung nur einer Person. Ich sage gerne, dass ich eine eine perfekte Ehe habe, und ich kann nicht wirklich wissen, welche Art Ehe mein Mann hat (und doch sagt er mir, das auch er glücklich ist).

Zum Anfang

Fragen und Antworten

Es fällt mir schwer, über andere zu schreiben. Ich weiß, dass ich derjenige mit dem Problem bin. Warum kann ich nicht über mich selbst schreiben?
Wenn Sie sich selbst kennenlernen möchten, schreiben Sie über jemand anderes. Richten Sie The Work anfangs nach außen und Sie werden erkennen, das alles außerhalb von Ihnen eine unmittlelbare Spiegelung Ihres Denkens ist. Alles geht auf Sie zurück. Die meisten von uns haben jahrelang Kritik und Urteile auf sich selbst gerichtet und bis jetzt wurde damit nichts gelöst. Wenn Sie jemanden verurteilen, untersuchen Sie es und kehren Sie es um. Das ist der schnelle Weg zu gegenseitigem Verstehen und Selbsterkenntnis.

Sich selbst zu beurteilen ist äußerst schwierig. Manchen von uns bedeuten ihre Identifikationen sehr viel; unsere Vorstellungen über uns selbst – wie wir auszusehen haben, was wir empfinden sollten, was wir tun oder lassen sollten – sind so eingefahren, dass wir möglicherweise nicht in der Lage sind, die vier Fragen und die Umkehrung ehrlich zu beantworten. Wenn The Work neu für Sie ist und Sie das dringende Bedürfnis haben, sich selbst zu beurteilen, rufen Sie die Hotline an und fragen Sie einen der zertifizierten Ansprechpartner Sie durch Ihr Arbeitsblatt zu leiten.

Muss ich alles aufschreiben? Reicht es nicht, die Fragen zu stellen und sie in meinem Kopf umzukehren, wenn ich ein Problem habe?
Die Aufgabe des Verstandes ist es, recht zu haben und er kann sich schneller als mit Lichtgeschwindigkeit rechtfertigen. Durch das Festhalten auf Papier werden die Angst, Wut, Traurigkeit oder Abneigung verursachenden Gedanken aufgehalten. Wenn sie sich auf Papier befinden, ist es viel leichter sie zu untersuchen. Irgendwann arbeitet die Work in Ihnen dann automatisch, ohne den Weg über die schriftliche Aufstellung.

Was ist, wenn ich mit Leuten kein Problem habe? Kann ich über Dinge schreiben, z.B. meinen Körper?
Ja. Wenden Sie die Work auf jedes Thema an, das Ihnen Stress bereitet. Wenn Sie mit den vier Fragen und der Umkehrung vertrauter werden, können Sie auch Themen wie Körper, Karriere oder sogar Gott wählen. Verwenden Sie bei der Umkehrung dann einfach „mein Denken“ anstelle des Subjekts.

Beispiel: Aus „Mein Körper sollte kräftig, gesund und beweglich sein“ wird „Mein Denken sollte kräftig, gesund und beweglich sein“.

Ist es nicht das, was Sie sich wünschen – ein ausgeglichener, gesunder Verstand? Hat ein kranker Körper je ein Problem mit sich gehabt oder verursachen Ihre Gedanken über den Körper die Probleme? Untersuchen Sie dies. Überlassen Sie Ihren Körper Ihrem Doktor und kümmern Sie sich um Ihre Gedanken. Einer meiner Freunde kann seinen Körper nicht bewegen und trotzdem liebt er das Leben. Freiheit erfordert keinen gesunden Körper. Befreien Sie Ihren Verstand.

Katie sagt, sie liebt die Realität. Was ist mit Krieg, Vergewaltigung und all den schrecklichen Dingen in der Welt? Duldet sie das alles stillschweigend?
Im Gegenteil. Ich sehe, dass ich leide, wenn ich glaube, diese Dinge sollten nicht geschehen. Kann ich den Krieg in mir selbst beenden? Kann ich damit aufhören, mich selbst und andere durch meine missbräuchlichen Gedanken und Handlungen zu vergewaltigen? Wenn nicht, setze ich durch mich genau das fort, was ich in der Welt beenden will. Ich fange damit an, mein eigenes Leiden, meinen eigenen Krieg zu beenden. Das ist eine Lebensaufgabe.

Katie sagt also, ich soll die Realität einfach so akzeptieren wie sie ist und nicht mit ihr streiten. Stimmt das?
Die Work schreibt niemandem vor, was er zu tun und zu lassen hat. Wir fragen einfach: Welche Auswirkungen hat Streit mit der Wirklichkeit? Wie fühlt sich das an? Die Work untersucht Ursache und Wirkung des Festhaltens an schmerzhaften Gedanken – und in dieser Hinterfragung finden wir unsere Freiheit. Einfach zu behaupten, wir sollen nicht mit der Realität streiten ist nur wieder eine Geschichte, eine Philosophie oder Religion. Das hat noch nie funktioniert.

Ich glaube nicht an Gott. Kann die Work trotzdem für mich von Nutzen sein?
Ja. Atheist, Agnostiker, Christ, Jude, Moslem, Buddhist, Hindu, Heide. Wir alle haben eins gemeinsam: Wir wollen Frieden und Glück. Wenn Sie Ihres Leidens überdrüssig sind, lade ich Sie zur Work ein.

Kann man die Work noch vertiefen?
Katie sagt oft „wenn Sie wirklich frei sein wollen, essen Sie die Work zum Frühstück“. Zu Mittag. Zum Abendessen. Je öfter Sie die Untersuchung praktizieren, desto häufiger lösen sich Ihre Vorstellungen über sich selbst auf. Manche ziehen es vor, die Work im Rahmen eines Seminars zu praktizieren. Daher bieten wir die School für The Work an, ein Intensivtraining und lebensverändernde Reise durch Ihren eigenen Verstand, komplett mit Nachsorge und außergewöhnlicher Betreuung.

Ich verstehe den Prozess der Untersuchung intellektuell, aber ich spüre keine Veränderung, wenn ich die Work anwende. Übersehe ich irgendetwas?
Wenn Sie die Fragen oberflächlich nur mit dem Kopf beanworten, werden Sie sich nach Anwenden der Work von dem was geschehen ist noch entfernter fühlen. Stellen Sie die Fragen und gehen Sie tiefer. Vielleicht müssen Sie die Fragen mehrmals stellen, um bei der Sache zu bleiben, aber wenn Sie sich konzentrieren, werden die Antworten langsam an die Oberfläche kommen. Da die Antworten dann aus Ihrem Inneren stammen, erfolgen die Erkenntnisse (und Veränderungen) ganz von allein.

Ich habe die Umkehrungen immer angewendet wenn ich verurteile, aber irgendwie passiert nichts – ausser, dass ich mich deprimiert und verwirrt fühle. Was geht hier vor?
Wenn man die Gedanken einfach nur umkehrt, bleibt der Prozess auf der intellektuellen Ebene und hat keinen grossen Wert. Die Fragen wirken wie Sonden, die in den Verstand eintauchen und tiefere Einsichten zutage fördern. Stellen Sie zuerst die Fragen und warten Sie dann ab. Versuchen Sie die Umkehrung erst, wenn sich die Antworten herausgebildet haben. Der oberflächliche Verstand und der tiefere Verstand (Katie nennt es das Herz) treffen sich, und die Umkehrungen fühlen sich dann wie echte Entdeckungen an.

Gibt es immer Umkehrungen? Was, wenn ich Probleme habe, welche zu finden?
Kehre die Aussage ins Gegenteil um, auf dich selbst und auf den/die anderen. Manchmal findest du mehr Umkehrungen, manchmal weniger. Wenn es sich um einen „Gegenstand“ handelt, den Körper zum Beispiel, kehre die Aussagen ins Gegenteil und zu „meine Gedanken“ oder „mein Denken“ um. Zum Beispiel: „Mein Körper ist ungesund.“ kann umgekehrt werden zu „Meine Gedanken sind ungesund“. Und für alle Umkehrungen gilt: Finde drei Beispiele (als Minimum) bei denen die Umkehrung genauso wahr oder wahrer ist.

Die Work funktioniert für mich nicht. Warum?
In dem Augenblick, in dem Sie aufhören die Fragen ernsthaft zu beantworten und die zu untersuchende Aussage rechtfertigen oder verteidigen, funktioniert die Work nicht mehr. In diesem Moment praktizieren Sie die hoffnungslose Methode die Menschen seit der Urzeit anwenden. Wenn Sie Ihren Standpunkt rechtfertigen oder verteidigen oder sich in eine Geschichte verwickeln, erkennen Sie einfach was Sie tun und kehren Sie zur Untersuchung zurück. Der Krieg des Verstandes mit sich selbst ist der alte Weg. Wenn Sie den Krieg im Inneren nicht beenden können, können Sie auch den Krieg in der Welt nicht beenden. Willkommen zum neuen Weg. Willkommen zum Frieden.

Ich bin auf der Suche nach einem Therapeuten, der in Anlehnung an die Philosopie Byron Katies arbeitet. Wie kann ich fündig werden?
Gehen Sie zu thework.com/deutsch, klicken Sie auf Begleiter und suchen Sie nach einem zertifizierten Begleiter in ihrer Region. Einige Begleiter sind Therapeuten, Psychiater, Psychologen, Mediziner, und alle sind exzellente Begleiter für The Work, ausgebildet von Byron Katie persönlich. Die zertifizierten Begleiter sind per Telefon oder Skype zu erreichen und stehen auch für Einzelsitzungen zur Verfügung. Wir bei BKI sind zu Ihren Diensten. Senden Sie Ihre Empfehlungen, Beschwerden und/oder Erfahrungen and certification@thework.com, wenn Sie einen zertifizierten Begleiter engagieren. Ihre Freiheit, ihre Gesundheit und ihr Glück liegen uns am Herzen.

Zum Anfang

Ressourcen

Hier finden Sie weiteres Material über The Work >>

Zum Anfang

 

   


The Work in Aktion

The School
The School

Love Parade
Love Parade

self
Sohn

self
Selbst

self
Empathie

self
Güte

self
Krieg

self
Egoismus

self
Mein Sohn

self
Schwester


Certified Facilitators

Liste der zertifizierten Begleiter

-------

“Eine spirituelle Wegbereiterin für das neue Jahrtausend.”
TIME magazine

-------

“Katies’ laserscharfe, kompromisslose Liebe verbrennt alle Illusionen.“
The Times of London

-------

“The Work von Byron Katie ist ein grosser Segen für unseren Planeten. Die Ursache, die all unserem Leiden zugrunde liegt, ist unsere Identifikation mit unseren Gedanken, den „Geschichten“, die andauernd in unserem Verstand kreisen. The Work wirkt wie ein rasierklingenscharfes Schwert, das diese Illusion durchtrennt und uns ermöglicht, die zeitlose Essenz unseres Wesens zu erfahren. Nun können Freude, Friede und Liebe unserem natürlichen Zustand entströmen.”
Eckhart Tolle
Autor von: Jetzt! Die Kraft der Gegenwart

-------

“Byron Katie ist eine der wahrhaft grossen und inspirierenden Lehrerinnen unserer Zeit. Sie hat mir persönlich enorm geholfen. Ich liebe diese weise Frau.”
Dr. Wayne W. Dyer
Autor von: Inspiration

-------

“Die Lehren von Byron Katie und ihr Alltag sind reine Weisheit. Ihre Arbeit zeigt uns den Weg zum inneren Frieden und sie führt uns furchtlos, unbarmherzig und mit äusserster Grosszügigkeit dort hin. Ich habe selten Menschen gesehen—einschliesslich spiritueller Lehrer—die die Weisheit so kraftvoll verkörpern wie sie, mit ihrer leidenschaftlichen Umarmung jedes einzelnen Momentes.“
Roshi Bernie Glassman PhD

-------

“Katies The Work ist eine wunderbare, transformierende Übung für alle Menschen, die an spirituellem Wachstum interessiert sind.“
Lama Surya Das
Autor von: Der Buddha im Inneren: Unterweisungen zur Verwirklichung der Natürlichen Grossen Vollkommenheit

-------

“Grosser Gott! Woher kommt Byron Katie? Ihre Arbeit ist erstaunlich wirksam – ein einfaches, geradliniges Gegenmittel zum Leiden, das wir uns unnötigerweise erschaffen. Sie fordert uns auf, nichts zu glauben, und bietet uns einen erstaunlich einfachen und wirksamen Weg an, um das Gewirr von Täuschungen, in das wir uns verwickeln, zu durchschneiden.“
David Chadwick
Autor von: Shunryu Suzuki oder die Kunst ein Zen-Meister zu werden

-------

“Nehmen Sie mal an, Sie könnten einen einfachen Weg finden, Ihr Leben in Liebe zu umarmen, aufzuhören, mit der Wirklichkeit zu hadern und Heiterkeit inmitten von Chaos zu bewahren. Genau das bietet Lieben was ist. Es ist nichts weniger als ein revolutionärer Weg, Ihr Leben zu leben. Die Frage ist: Sind wir mutig genug, ihn anzunehmen?“
Erica Jong

Autorin von: Angst vorm Fliegen

-------


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

thework.com         Datenschutz & Rechtsgültige Erklärung
© 2015 Byron Katie International, Inc. All rights reserved.